Sie befinden sich hier:Home

IT-Sicherheitsprobleme keine Seltenheit

Einer anlässlich des 5. Nationalen IT-Gipfels veröffentlichten Studie des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zufolge waren im Jahr 2009 rund 11% der Unternehmen von akuten IT-Sicherheitsproblemen betroffen.
 
In 74% der befragten Unternehmen führten im vergangenen Jahr Hardware- oder Softwarefehler dazu, dass Daten zerstört oder verändert wurden und bestimmte Dienste der IKT-Systeme nicht zur Verfügung standen. Als weitere Ursachen nannten 28% der Teilnehmer Schadsoftware oder nicht autorisierte Zugriffe. In 11% der Fälle war fehlerhaftes Verhalten der eigenen Mitarbeiter das Sicherheitsproblem - vertrauliche Daten wurden offengelegt. Eher geringe Gefahr (3%) entstand aufgrund unbefugten Eindringens in das System sowie Pharming- oder Phishing-Angriffe.

Die Tatsache, dass bereits jedes dritte Unternehmen (32%) mit zehn oder mehr Beschäftigten über ein formell festgelegtes Konzept zur IKT-Sicherheit verfügt, unterstreicht den hohen Stellenwert des Themas. Die aktuellen Zahlen belegen: Etwa 25% der Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter obligatorisch im Bereich IT-Sicherheit.