Erfolgsgeschichte begann im Keller

Die Zeiten, in denen Radiobeiträge vor der Ausstrahlung mit dem Tonband mitgeschnitten oder gar per Kurier zum Sender gebracht wurden, sind längst vorbei. "radio NRW" in Oberhausen, das mit seinen Beiträgen 46 Lokalradios in NRW, darunter Hit Radio Vest oder Radio Emscher Lippe in Gelsenkirchen versorgt, bedient sich einer ganz neuen Technik. Dass diese perfekt funktioniert, dafür sorgt ein Unternehmen aus Marl, die Dr. Bülow Masiak GmbH.

VON KLAUS WILKER

Das Zauberkürzel heißt VPN und steht für "Virtual Private Network". VPN sorgt für einen perfekten, reibungslosen und abhörsicheren Radiobetrieb beim beliebten NRW-Sender, der gemeinsam mit den 46 Lokalradios als Marktführer in Deutschland 1,5 Millionen Zuhörer pro Stunde erreicht. Das Funkhaus in Oberhausen liefert für die Lokalstationen die stündlichen Weltnachrichten, produziert täglich 21 Stunden Informationssendungen aus ganz NRW sowie Musik- und Unterhaltungsprogramme.

Damit alle Beiträge, ob Musiktitel, Nachrichten, Werbespots etc. abhör- und zielsicher auf die einzelnen Radiostationen verteilt werden können, realisierte der an der Victoriastraße 119 ansässige IT-Dienstleister und Internet-Service-Provider Dr. Bülow Masiak das komplette Netzwerk "Virtual Private Network" inklusive verschlüsselter Datenübertragung. Der Vertrag mit "radio NRW" wurde unlängst um zwei weitere Jahre verlängert.

Doch das ist nicht die einzige Spezialität der Marler Firma, deren Erfolgsgeschichte 1995 in einem Keller in der Straße "Im Singelsen" begann. Immer noch mit an Bord sind die drei Firmengründer, der Diplom-Informatiker Gerhard Bülow (53), seine Ehefrau, die Psychologin Dr. Gudrun Bülow, und der gelernte Radio- und Fernsehtechniker-Meister, Michael Masiak (50). Gemeinsam mit 150 Kunden, Mitarbeitern und Gästen – unter ihnen auch Bürgermeisterin Uta Heinrich – feierte die Geschäftsführung jetzt das zehnjährige Bestehen des Unternehmens. Musikalisch eingeläutet wurde die flotte Party vom MGV Cäcilia Polsum. Bürgermeisterin Uta Heinrich war voll des Lobes. Dass sich Bülow Masiak hier niedergelassen habe, sei ein Glücksfall für unsere Stadt: "Sie zählen zu den Betrieben, die es sich nicht geleistet haben, Eintagsfliegen zu produzieren, sondern sich für stets neue Wege entscheiden und Ideen entwickeln und umsetzen."

Im Zeitalter der Technik gibt es kaum noch Firmen, die ohne ein Netzwerk auskommen. Damit alle Computerarbeitsplätze funktionieren und sowohl intern – mit oder ohne Kabel – als auch extern, zum Beispiel über das Internet, miteinander kommunizieren können (E-Mail, Datenzugriff etc.) bietet die Dr. Bülow Masiak GmbH komplette, für den Kunden maßgeschneiderte Netzwerklösungen an.

Umsatz klettert auf über 3 Mio. Euro

Gerhard Bülow: "Unser Angebotsspektrum reicht von der Konzeption und Realisierung bis hin zur kontinuierlichen Betreuung des Netzwerks." Neben der Vernetzung in den Unternehmen hat sich die Dr. Bülow Masiak GmbH besonders auf die Sicherheit der Systeme spezialisiert. Die Schutzprogramme gegen fremden Zugriff und die exakt auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmten "Firewalls" zählen zu den Exportschlagern des Marler Unternehmens, zu dessen Kunden u.a. die Degussa AG, die GKD in Recklinghausen, das ECMC und so bekannte Unternehmen wie "Teekanne" oder "Brillux" zählen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Angefangen als Trio beschäftigt das Unternehmen heute 36 Mitarbeiter, darunter 28 Vollzeitkräfte. Im vergangenen Jahr kletterte der Umsatz auf mehr als drei Millionen Euro. Besonders stolz sind die Marler "Networker", dass sie soeben eine europaweite Ausschreibung für ein weiteres "Virtual Private Network" gewonnen haben.

Montag, 17. Januar 2005 | Quelle: Marler Zeitung (Marl)