Sie befinden sich hier:Unternehmen/Presse/MediaMit Ruhr-Bericht

MediaMit Ruhr-Bericht

Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm und einer Messe fand am 3. und 4. März die zweite MediaMit Ruhr in Duisburg statt. Veranstalter waren die Industrie- und Handelskammern des Ruhrgebietes und die Landesinitiative "Media NRW". Eine Attraktion war die "Ruhrmeile", auf der die Vestische Gruppe der IHK erneut Unternehmen aus der Multimedia-Branche präsentierte.

Vom Konzept war die MediaMit Ruhr zweigleisig angelegt. Einerseits konnten sich Unternehmen aus Anwendersicht über die rasche Entwicklung auf dem Informations- und Kommunikationsmarkt informieren, andererseits nutzten viele Unternehmen aus der I+K-Branche das Forum als Branchentreff und zum Erfahrungsaustausch.

Als besonderen Gast konnten die Unternehmen Regierungspräsident Twenhöven begrüßen. Zusammen mit seinen Amtskollegen aus Arnsberg und Düsseldorf sowie den Hauptgeschäftsführern der Ruhrgebietskammern begab er sich auf die Stippvisite. Dabei konnte er sich von der Leistungsfähigkeit der Unternehmen überzeugen, die stellvertretend für die I+K-Branche aus dem Kammerbezirk auf sich aufmerksam machten. Einmal mehr wurde dabei deutlich, dass der effiziente Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechniken die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Unternehmen deutlich erhöht.

Nicht "onlinefähige" Unternehmen laufen bereits jetzt Gefahr, Marktantelle bzw. den Anschluss an die rasch fortschreitende Entwicklung zu verlieren. Denn nach der neuen "Internet-Zeitrechnung", nach der ein Internet-Jahr nur drei Monate hat, bleibt für Späteinsteiger kaum genügend Zeit aufzuholen. Überdeutlich machten beispielsweise die Firmen Cylex Informationstechnik GmbH (Gladbeck) und ACCOM GmbH & Co. KG (Borken) die Chancen, die moderne Internetlösungen und e-commerce bieten. Dabei nutzt die ACCOM GmbH & Co. KG bereits heute die Möglichkeit der Telearbeit - Mitarbeiter arbeiten per Computer in Gelsenkirchen für das Unternehmen im Münsterland.

Die Dr. Bülow & Masiak GmbH (Marl), Provider und Spezialist für Netzwerktechnik, und die GiT Gesellschaft für innovative Software-Technik mbH, ausgerichtet auf ganzheitliche EDV-Systeme, demonstrierten dagegen technische und organisatorische Facetten des Internets z. B. zu Zwecken des elektronischen Geschäftsverkehrs. Als Novum konnten sich Internetnutzer vom technischen Fortschritt der Internet-Telefonie überzeugen. Mit "Voice Over IP" überzeugte die Dr. Bülow & Masiak GmbH auch Skeptiker von der Qualität des Telefonierens weltweit zum Ortstarif.

Die HSE-Horstmann-Software-Entwicklung GmbH (Castrop-Rauxel) stellte eine neue Call-Center-Software sowie ein Fahrzeugortungssystem vor, dass via Satellit die straßengenaue Ortung von Fahrzeugen (Taxen, Lkw usw.) ermöglicht. Die full service Werbeagentur Masa & Friends GmbH (Bottrop) schließlich zeigte mit seinem Kooperationspartner, der VRAP GmbH + Co. KG, wie konventionelle Medien zunehmend in den Online- und Offlinebereich integriert werden und hervorragend zu Werbe- und Marketingzwecken genutzt werden können.

Wenn auch nicht auf der Ruhrmeile, so doch mit einem eigenen Messestand, waren darüber hinaus die Firmen blue BOX Medienagentur GmbH und INS Informationstechnik, Netzwerke und Systeme Vertriebsgesellschaft mbH aus Castrop-Rauxel, vertreten. Für die Eröffnung der MediaMit Ruhr produzierte blue BOX einen virtuellen Rundgang durch das Duisburger Technologiezentrum/den ELECTRONICPARK mit dem die einzelnen Besonderheiten der Veranstaltung als Computeranimation dargestellt wurden. Den Schwerpunkt Logistik besetzte hingegen die WM-Holding GmbH & Co. (Bocholt), die eine Verbindung zwischen Logistik und den neuen Medien herstellte.

Auf großes Interesse stieß die von der Masa & Friends GmbH produzierte multimediale Präsentation (CD-ROM) des Eimscher-Lippe-Raumes. Unter dem Titel "Visionen brauchen Raum" öffnet sich ein Standortporträt, dass insgesamt von der regionalen Wirtschaft gestaltet und getragen wird (ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe des Wirtschaftspiegels). Die CD-ROM geht zurück auf eine Initiative der Vestischen Gruppe der Kammer.

Ein besonderer Leckerbissen war der erstmals von den Ruhrgebietskammern vergebene Multimedia Award. Gewinner in der Kategorie Internet war die von dem Gelsenkirchener Unternehmen t 3 new media Gesellschaft für Neue Medien und Kommunikation mbH realisierte Version der Gelben Seiten. Die Jury bewertete den Wettbewerbsbeitrag nach den Kriterien technische Umsetzung, Gestaltung, Originalität und Benutzerfreundlichkeit. Dass die Jury genau richtig lag, zeigte sich auch daran, dass die Onlineversion der Gelben Seiten ebenfalls den Publikumspreis gewann. Zu finden sind die Gelben Seiten unter http://www.gelbe-seiten-ruhrgebiet.de.

Quelle: Wirtschaftsspiegel 4 1999, Seite 64