Schutz vor Angriffen aus dem Netz

Die Dr. Bülow & Masiak GmbH macht beim Forschungsprojekt mit.

MARL.  Die Dr. Bülow & Masiak GmbH ist als Kooperationspartner am Forschungsprojekt „innovative Anomaly and Intrusion-Detection“ (kurz: iAID) des Instituts für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen beteiligt. Das Institut hat das Projekt gemeinsam mit fünf weiteren Kooperationspartnern gestartet. Ziel ist es, effektive Schutzmaßnahmen gegen neue Angriffsmechanismen im sogenannten „Cyberwar“ zu entwickeln. Mit im Boot sitzen neben Bülow & Masiak noch die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, die Hochschule Darmstadt, die Fachhochschule Frankfurt am Main, die Ruhr-Universität Bochum sowie die Vodafone D2 GmbH.

Das Projekt iAID ist eine Antwort auf die aktuelle Bedrohungslage der IT-Sicherheit in der Bundesrepublik. Laut eines aktuellen Lageberichts des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nimmt derzeit die Anzahl der Angriffe auf IT-Systeme stetig zu. Aufgrund der zunehmenden Vernetzung steigt gleichzeitig auch die Gefährdungslage. Daten und Dienste werden zunehmend über Computernetzwerke miteinander verknüpft und werden schnell zur Zielscheibe krimineller Attacken.

Ziel von iAID ist deshalb die Entwicklung von neuen und innovativen Lösungen und Verfahren zur Vorbeugung, Erkennung und Reaktion auf solche Angriffe über Netzwerke.
Marler Zeitung, Dienstag 12.06.2012