Wie schütze ich meinen PC?

Computersicherheit - Experten beraten individuell am Telefon


von Heidi Meier

MARL.
Nichts ist wirklich sicher - schon gar nicht im Internet. Spätestens seit der NSA-Affäre weiß das wohl jeder. Trotzdem sind viele Computer und Smartphones nur sehr unzureichend geschützt - vor Ausspähaktionen ebenso wie vor Angriffen von Cyber-Kriminellen. Was also tun in Sachen Computersicherheit?

Hilfe gibt es bei unserer Telefonaktion am kommenden Freitag, 28. März. In der Zeit von 10 Uhr bis 12.30 Uhr können Sie sich an unseren Redaktionstelefonen von Fachleuten beraten lassen - individuell und vertraulich. Prävention ist dabei das Stichwort.

Was ist denn zu tun, um Computer oder Smartphone sicher zu machen vor Angriffen aus dem Netz, vor Ausspähen, vor Phishing und dem Knacken von Passwörtern, vor Einkaufsaktionen Unbefugter?

Wie sichert man sich beim Online-Banking? Welche Gefahren lauern in Apps? Wie schließt man Sicherheitslücken der Fritzbox? Was tun, wenn es schon bald keine Sicherheitsupdates für Windows XP mehr gibt?

Zu diesen und allen anderen Fragen zu diesem Thema können Sie sich von unseren Fachleuten am Telefon beraten lassen. Reint Jan Vos und Harald Rahlke von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und Thomas Ververs, IT-Sicherheitsexperte der Firma Dr. Bülow & Masiak aus Marl warten auf Ihren Anruf.

INFO Alle Experten zu diesem Thema erreichen Sie unter unserer bekannten Servicenummer Tel. 01802-998877 (6 Cent pro Gespräch aus dem deutschen Festnetz). Sie können Ihre Fragen auch unter unserer Mail-Adresse: telefonaktionmedienhaus-bauer.de schriftlich formulieren. Bitte beachten Sie auch, dass unsere Leitungen nur in der Sprechzeit von 10 Uhr bis 12.30 Uhr am Freitag, 28. März 2014, geschaltet sind - und wir auch nur in dieser Zeit eingegangene E-Mails unserer Leser beantworten können.

Marler Zeitung, Mittwoch 26.03.2014